Kommunalpolitische Radtour der FDP-Fraktion Büsum: Neue Ideen für den Hochzeitswald

Vor Ort neue Impulse für die kommunalpolitische Arbeit zu erhalten und das Ortsbild genau unter die Lupe zu nehmen – das ist die Idee hinter der kommunalpolitischen Radtour der FDP-Fraktion Büsum, die am 9. September 2018 stattfand.

Fraktionsvorsitzender Hugo Köhler und Holger Büll, Mitglied der Gemeindevertretung, sowie Anne Büll, Manfred Hein und Susanne Bleckwehl als bürgerliche Ausschussmitglieder erkundeten auf dem Drahtesel die Gegend zwischen Heider Straße, Hafentörn, Österstraße und Ostdeich. Dabei begutachteten sie kritisch den Zustand der Straßen und Gehwege. Im Verbindungsweg vom Ellernweg zur Heider Straße zeigt die Pflasterung viele Unebenheiten, und am Ende, zur Heider Straße hin, gibt es größere Schäden in der Asphaltdecke. Außerdem ist die Ausleuchtung des Weges nicht ausreichend. Auf dem Fahrradweg zwischen Edeka Jensen und dem Kaufhaus Stolz entdeckten die Mitglieder der FDP-Fraktion eine besonders tiefe Absenkung. Ein Stück Bürgersteig ist an der Ecke Österstraße/Am Ostdeich stark abgesackt. Im Dr.-Jochims-Weg ist ein Gullydeckel zu hoch und erschwert den Wasserablauf bei Starkregen. All diese Mängel sind bisher noch nicht bei den geplanten Gehwegsanierungen vorgesehen. Immer wieder fiel auch auf, dass Anwohner der Pflicht, ihre Pflanzen so zurückzuschneiden, dass der Fußweg frei bleibt, nicht oder nur ungenügend nachkommen.

Beim Besuch im Hochzeitswald entstand die Idee, diese außergewöhnliche Grünfläche aufzuwerten, zum Beispiel durch zusätzliche Bänke oder thematisch passende Kunstwerke. Die Liberalen wollen prüfen, ob man die stillgelegten Eisenbahnschienen von der Phänomania aus als begehbaren „Schienen-Erlebnis-Weg“ gestalten könnte, was auch für Touristen eine Attraktion wäre. Im Hochzeitswald können seit 1997 Hochzeitspaare einen Baum pflanzen und zur Erinnerung eine persönliche Plakette an einer Tafel anbringen. Diese Möglichkeit wird rege benutzt, sodass im Laufe der Zeit ein kleiner, vielgestaltiger Wald entstanden ist.

„Angesichts dieser ertragreichen Testfahrt plant die FDP-Fraktion, kommunalpolitische Radtouren nach und nach in allen Ortsteilen von Büsum anzubieten und dazu alle Interessierten einzuladen“, erklärt Hugo Köhler. „Gerne können sich die Bürgerinnen und Bürger aber auch jederzeit an unsere Fraktionsmitglieder wenden und ihre Anregungen mitteilen.“ Als nächstes Ziel ist die Gegend zwischen Nordseestraße und Erlengrund vorgesehen.